Erbe

Vertrauensbasierte Patientenbehandlung

Vertrauensbasierte, konsequente Patientenbehandlung

Joan Austin, der Mitbegründer von A-dec, pflegte Folgendes zu sagen: „Zuhören und beobachten ist so viel wichtiger als reden.“

Joan Austins Worte veranschaulichen den Grundgedanken der Produktentwicklung bei A-dec und den Fokus auf das Verständnis der Zahnmedizin mit dem Ziel, diese zu verbessern.

Dieses Verständnis ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit Zahnärzten und zahnärztlichen Ausbildern in den letzten 50 Jahren.

A-dec und Zahnärzte

Mitbegründer Ken Austin war sich dessen bewusst, dass für die Entwicklung eines erfolgreichen Produkts in einem hohen Maße die Perspektive des Zahnarztes miteinbezogen werden muss.

Austin arbeitete über viele Jahre mit Zahnärzten zusammen, um Produkte zu entwickeln, die die zahnärztliche Behandlung revolutionieren sollten.

Neben dem weltweit ersten erfolgreichen luftbetriebenen Speichelsauger entwickelte Austin das Konzept der „sitzenden Behandlung“.

Die Dentaleinheiten von A-dec ermöglichten, bei einer Behandlungen von Zahnpatienten im Sitzen, erstmals die Positionierung der Instrumente in bequemer Reichweite. Zuvor mussten Zahnärzte ihre Patienten im Stehen behandeln. Die sitzende Behandlungsweise von heute bietet viele ergonomische Vorteile und hat die Berufstätigkeit vieler Zahnärzte verlängert.

A-dec und Ausbildungszentren für Zahnärzte

A-dec hat in den letzten 40 Jahren mit den bekanntesten Ausbildern in der Zahnmedizin zusammengearbeitet.

Im Jahr 1970 entwickelte A-dec „Dec-Trol“, eine tragbare Einheit in einem Gehäuse, die Studenten zum Unterricht mitnehmen konnten.

Im Jahr 1994 entwickelte A-dec, basierend auf einer langjährigen Zusammenarbeit mit der University of Michigan School of Dentistry, das Originalmodell des Radius-Zahnarztelements. Dank seiner beidarmigen Funktionalität können sowohl rechts- als auch linkshändige Studenten in derselben Praxisumgebung arbeiten.

Heute vereint der A-dec-Simulator langjährige Erfahrungswerte mit einer ausgereiften Konstruktion, um Studenten den Übergang vom Simulationslabor zur Zahnarztpraxis zu erleichtern.


50 Jahre erfolgreich

50 JAHRE ERFOLGREICH

Wenn Sie sich um etwas wirklich sorgen, geschieht etwas Interessantes. Es wird zu Ihrer Leidenschaft. Sie ergreifen Initiative und geben Ihr Bestmögliches. Furchtloses Engagement. Zielstrebigkeit. Durch die Inspiration, „es richtig anzupacken“, lassen sich die Werte der A-dec-Gründer Ken und Joan Austin erklären.

Alles begann vor einem halben Jahrhundert. Während eines Picknicks teilte Ken, der zu dieser Zeit nur selten fest angestellt war, seiner Frau Joan mit, wie die Druckluft- und Vakuumtechnik für einen einfacheren und kompakteren Mundhöhlenabsauger genutzt werden könnte.

Das könnte eine gute Geschäftsmöglichkeit sein, dachte Ken. Wenn Sie dieses Geschäft groß aufziehen könnten, könnten Sie vielleicht eines Tages damit die Familie unterstützen.

Mit Einführung des Hochgeschwindigkeits-Druckluftbohrers in den 50er Jahren, der die Zahnbehandlung revolutionierte, waren die damaligen Mundhöhlenabsauger nunmehr unzeitgemäß. Die Absauger waren unhandlich, bestanden aus mehreren Komponenten und hatten nicht genügend Saugkraft.

Als Joan diese Gelegenheit erkannte, war sie von Kens Idee sofort begeistert. Sie ermutigte ihn. „Wozu warten?“, sagte sie. „Wir werden uns von Brot und Bohnen ernähren, wenn es nötig ist.“

Am nächsten Tag entwickelte Ken ein Modell für den Prototyp seines Mundhöhlenabsaugers. Kens Ziel war es, ein zuverlässigeres und kostengünstigeres Luftabsaugsystem (AVS) zu entwickeln als das, was derzeit auf dem Markt verfügbar war.

Innerhalb weniger Monate – am 9. November 1964 – stimmte die größte Produktionsfirma für Dentalgeräte des Landes „S.S. White“ zu, das Luftabsaugsystem Nr. 1 des Unternehmens für Dentalgerätelösungen „Austin Dental Equipment“ zu vertreiben oder – wie Joan es nannte – A-dec.

Drei Monate später sendete das Unternehmen aus Philadelphia einen Scheck an A-dec über 10.000 US-Dollar.

Was als Bestrebung von Ken begann, sich ein konstantes Beschäftigungsverhältnis zu sichern, stellte sich als ungewöhnliche Erfolgsgeschichte heraus, die Familiensinn und die Inspiration, es richtig anzupacken, miteinander verbindet. Die Vision der Austins hat nicht nur die Zahnbehandlung revolutioniert. Sie begründet auch die Qualitätsgeschichte von A-dec: Bewährtes noch besser zu machen. Lösung für Lösung.

Wir laden Sie herzlich ein, unser 50-jähriges Bestehen durch fortlaufende Qualitätsgeschichte mit uns zu feiern.